Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in nahezu jedem Wetterbericht wird auf zu geringe Niederschläge, auf Trockenheit, ja Dürre in einigen Bereichen unseres Landes hingewiesen. An vielen Orten, auch in Bayern, sinken die Grundwasserstände deutlich, Probleme mit der Trinkwasserversorgung sind die Folge.

Erfreulicherweise sind in unserem Verbandsgebiet derartige Schwierigkeiten (noch) nicht erkennbar. Aber es muss dafür gesorgt werden, dass sich daran nichts ändert.

Bezüglich der Quantität ist dies recht einfach, weil in den bestehenden Brunnen ausreichend Wasser verfügbar ist und – wenn nötig – mehr Wasser gefördert werden kann. Bezüglich der Qualität unseres Wassers hat der Zweckverband die Erweiterung des Wasserschutzgebiets beantragt. Ob und wie Einträge in die Böden sich auf das Grundwasser auswirken, ist erst nach Jahren und Jahrzehnten erkennbar. Das aktuelle Schutzgebiet erfüllt die Anforderung, dass ein Schutzgebiet die Haupteinflusseinrichtung zur Förderanlage umfassen soll, in keiner Weise. Wir wollen deshalb Vorsorge treffen und das Verfahren zügig abwickeln. Berechtigten Einwendungen wird natürlich Rechnung getragen. Insgesamt gesehen halten wir bestimmte Auflagen aber für zumutbar und verkraftbar. Wir sollten uns immer vor Augen halten: Wasser ist das wichtigste Lebensmittel!

Ich wünsche Ihnen angenehme Frühlings- und Frühsommertage – und bleiben Sie gesund!

Beste Grüße

Dr. Rudolf Ebneth

Zweckverbandsvorsitzender

Wenzenbach, 5. Mai 2022  

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Zweckverbandsvorsitzender, Dr. Rudolf Ebneth